Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Ramia/Linar

Seiten: [1] 2 3 ... 6
1
Bekanntmachung / Halloween
« am: Oktober 24, 2021, 12:55:19 Nachmittag »
Halloween ist hier
Ihr habt vielleicht bereits bemerkt dass die Dekoration in Motandria sich in den letzten Tagen etwas verändert hat.

Halloween hält wieder einmal Einzug auf Motoi!

Ihr könnt bei allen NPCs im Motandria durch den Befehl Suesses oder Saures jeden Tag eine Belohnung bekommen.

Neben Süßigkeiten erhaltet ihr außerdem ein Buch der Flüche und eine Halloween-Suchquest.

Wenn ihr diese Suchquest doppelklickt erhaltet ihr eine Liste mit Namen von Dekorationen in und um den Palast.
Klickt ihr auf eine dieser Dekoration und der Name befindet sich auf der Liste wird er abgehakt.
Habt ihr alle Einträge auf der Liste abgearbeitet ist die Schriftrolle fertig und kann in das Buch der Flüche gelegt werden.

Das Buch der Flüche erlaubt es euch ein paar besondere Zauber zu sprechen. Jeder Zauber kostet euch eine Schriftrolle. Nicht alle sind nützlich, manche sind einfach nur coole Effekte.

Pro Tag könnt ihr nur eine Suchquest erhalten.
Viel Spaß dabei.


Außerdem laden wir euch herzlich zu einem Halloweenfestival am 31.10.2021 ein!

Bei diesem Festival könnt ihr verschiedene Spiele spielen, Lose und Süßigkeiten kaufen.
Wer an den Spielen teilnimmt kann sich eine Belohnung verdienen.
Das Festival beginnt um 15:00 Uhr und geht bis 16:30.

Jeder kann an diesem Fest teilnehmen, egal welches Level.

Wir bitten Spieler den Festivalplatz ohne Ausrüstung und mit leeren Rucksäcken zu betreten.

Auch hierbei wünsche ich euch viel Spaß.




2
Quests und Events / Sonntagsquest
« am: Oktober 06, 2021, 05:01:40 Vormittag »
Am Sonntag dem 10.10. um 15:00 Uhr findet wieder einmal eine Sonntagsquest statt.
Wie immer kann jeder mit machen egal wie lange er auf Motoi spielt, wenn er denn mutig genug ist.

3
Quests und Events / Re: Serons Wettspiel
« am: Juni 24, 2021, 05:17:55 Vormittag »
Denkt daran!
Diesen Sonntag um 15:00 Uhr findet Serons Quest statt.
Ich zähle auf euch. :)

4
Quests und Events / Serons Wettspiel
« am: Juni 21, 2021, 10:23:54 Vormittag »
Am Sonntag dem 27.6.2021 wird Seron seine Wettspiel Quest durchführen.

Wir hoffen das einige von euch Zeit und Lust haben daran teil zu nehmen.

Bis dann Ramia

5
Quests und Events / Monsterquest nach Wunsch
« am: Juni 04, 2021, 05:11:49 Vormittag »
Am Sonntag dem 6.6.2021 findest eine Quest auf der PK Insel statt.

Wer mit machen möchte sollte um 15:00 Uhr am Hafen auf der PK Insel, gut ausgerüstetet, erscheinen.

Bis Sonntag
Ramia

6
Quests und Events / Re: Ouest
« am: März 19, 2021, 11:26:06 Vormittag »
An diesem Sonntag dem 21.3.2021 könnt ihr wieder einmal euere Geschick im Kampf gegen eine Armee von Monstern unter Beweis stellen.
Wer mit machen möchte kommt um 15:00 Uhr zum Hafen auf der PK Insel.

7
Quests und Events / Ouest
« am: Februar 24, 2021, 01:16:14 Nachmittag »
Am Sonntag dem 28.2.2021 findet eine Rätsel-Mosh-Sammelquest statt.
Jeder der Teilnehmen möchte sollte um 15:00 Uhr im Versammlungsraum im Palast erscheinen.
Ich würde mich über zahlreiches Erscheinen freuen.

8
Quests und Events / Monsterquest
« am: Februar 17, 2021, 06:17:54 Nachmittag »
Am Sonntag dem 21.2.2021 machen wir eine Monstermoshquest auf der
PK- Insel.
Wer mit machen möchte sollte sich um 15:00 Uhr auf der PK- Insel am Hafen einfinden.

9
Ideen / Re: Ramis Böse Buben Buch - Neue Item Idee
« am: Januar 23, 2021, 10:43:25 Vormittag »
Seron und ich haben und mal über deine Idee unterhalten. Seron will mal sehen was er in diese Richtung machen kann.

10
Quests und Events / Re: Formus Weihnachtswunsch
« am: Januar 17, 2021, 03:26:23 Nachmittag »
Leider hat uns der Hoster einen Strich durch unsere Quest gemacht.
Wir werden sie nächsten Sonntag, am 24.1.2021. um 15:00 Uhr nach holen.

11
Quests und Events / Formus Weihnachtswunsch
« am: Januar 06, 2021, 05:31:56 Nachmittag »
Formus hatte sich gewünscht das wir wieder einmal eine Monsterquest auf der PK Insel für alle Spieler machen.
Außerdem hatte er sich gewünscht das Seron noch einmal sein Spiel macht.
Die Monsterquest auf PK finden nun am Sonntag dem 17.1.2021
um 15:00 Uhr statt.
Wann Seron das Spiel macht geben wir dann hier noch bekannt.
Ich hoffe das doch einige Spieler kommen werden.

12
Bekanntmachung / Gutes neues Jahr
« am: Dezember 31, 2020, 06:05:12 Vormittag »
Und wieder geht ein Jahr zu Ende.

Das Motoi Team wünscht euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute für 2021

13
Quests und Events / Re: Advent und Weihnachtsplanung
« am: Dezember 28, 2020, 04:51:15 Vormittag »
Die Weihnachtsquest wird am 3.Januar 2021 um 15:00 nach geholt.
Dort werden dann auch die Wünsche erfüllt.
An dieser Quest kann jeder teilnehmen, egal welches Level ihr habt oder wie lange ihr schon auf Motoi spielt.

14
Quests und Events / Advent und Weihnachtsplanung
« am: November 23, 2020, 05:59:11 Nachmittag »
Und wieder einmal ist es soweit, die Adventszeit beginnt bald.
Ab dem 1.Dezember öffnet sich jeden Tag ein kleines Fenster wo ihr zum Adventskalender gelangen könnt.
Ausserdem wird jeden Tag eine Truhe versteckt sein, als Weihnachtsüberraschung. Sie wird nur dort sein wo auch niedere Level hin können.
Vor dem Palast wartet jemand auf eure Hilfe, beim Pakete verteilen. Natürlich wird er sich mit einer Kleinigkeit bedanken für die Hilfe.
Nun möchte ich auch den Termin für den Weihnachtsmarkt bekannt geben. Er findet in diesem Jahr am 13.12. um 15:00 Uhr statt. Es werden winterliche Spiele angeboten und Lose verkauft.
Im Versammlungsraum des Palastes findet ihr eine rote Truhe. In diese Truhe könnt ihr einen Weihnachtswunsch legen. (Nachrichten dafür gibt es bei Wally dem Postboten). Es wird pro Account nur ein Wunsch erfüllt. Diese Wünsche können auch etwas aussergewöhnlich sein.
Wir entscheiden dann ob wir den Wunsch erfüllen können oder nicht.
Aber denkt daran, wie immer werde keine Wünsche für Items erfüllt, sprich Edelsteinklinge,andere Waffen, Rüstzeug oder Setteile usw.
Zum Abschluss laden wir euch zur Weihnachtsquest am 27.12 um 15:00 Uhr ein.
Dort werden dann auch die Wünsche erfüllt.
An allen Aktivitäten kann jeder teilnehmen, egal welches Level ihr habt oder wie lange ihr schon auf Motoi spielt.


15
Quests und Events / Re: Level 8 Neu
« am: September 29, 2020, 05:08:15 Nachmittag »
Level 8 Geschichte von Seraphina

Seraphina war das vierte Kind armer Landleute. Ihr Vater war ein Krieger gewesen bis er so schwer verletzt wurde das er nicht mehr so kämpfen konnte wie es sein müsste.
So hat man ihn aus den Diensten entlassen und nach Hause geschickt.
Sie lebten nun auf einem kleinen Hof mitten in der Wildnis.
Neben der Landarbeit die verrichtet werden musste, gab er seine Kampfkunst nun an seine Söhne weiter.
Seraphina war das einzige Mädchen, die drei Brüder aber vergötterten sie über alles.
Immer war jemand von ihnen für sie da, um mit ihr zu spielen, aber auch um die Tränen zu trocknen, wenn sie gefallen war oder sie traurig war, weil sie nicht so kämpfen konnte wie die Brüder.
Dann aber lachten sie das Mädchen aus und sagten, ihr liebevoll durch das Haar wuschelnd. „Du bist ein Mädchen, du musst nicht kämpfen dafür sind wir doch da.“
Dann schaute Seraphina sie nur bockig an und ging weg.
Immer schaute sie ihren Brüdern heimlich zu, wenn der Vater ihnen zeigte wie man kämpft.
Eines Tages dachte sie so bei sich, was die können, kann ich auch.
So schlich sie sich davon und ging heimlich in den Wald um dort die Übungen zu wiederholen, die der Vater ihren Brüdern gezeigt hatte.
Oft kam es dann vor das sie völlig schmutzig nach Hause kam. Die Mutter schimpfte mit ihr und wollte wissen wo sie war. Aber Seraphina hielt ihr Geheimnis für sich und lächelte die Mutter nur um Entschuldigung bitten an. Die Mutter seufzte dann nur und schüttelte den Kopf.
So ging es eine Weile. Niemand aus der Familie merkte das Seraphina immer stärker und in der Kampfkunst geschickter wurde. Sie kämpfte zwar nur mit einer Waffe, die sie in einem alten Schrank gefunden hatte und hatte natürlich auch keinen Gegner, trotzdem machte sie Fortschritte.
Eines Tages nahm der Vater sie mit in die nahe Stadt, wo er Besorgungen zu machen hatte. Es waren Straßenkünstler in der Stadt, die allerlei Künste vorführten.
Eines interessierte Seraphina aber besonders und zwar ein Mann der Kunststücke mit Messern vorführte. Sie blieb stehen und schaute ihm begeistert zu.
Der Mann sah etwas unheimlich aus, da er ganz in schwarz gekleidet war und sogar eine Kapuze an hatte die ihm fast bis in die Augen reichte. Wogegen die anderen Künstler alle in bunter und exotischer Kleidung zu sehen waren.
Der Mann bemerkte ihren faszinierten Blick. Er drehte sich zu ihr hin und schaute sie mit einem durchdringenden Blick an, dass es ihr einen Schauer über den Rücken trieb. Er führte weiter seine Kunststücke vor aber sah Seraphina die ganze Zeit durchdringen an.
Langsam wurde es ihr unheimlich und sie drehte sich nach ihrem Vater um, aber der hatte wohl nicht gemerkt, dass sie bei den Künstlern stehen geblieben war und war weiter gegangen. Nun bekam sie doch Angst und schaute sich suchen um. Endlich entdeckte sie ihn am anderen Ende des Platzes wo er mit Geschäftsleuten redete. Schnell lief sie zu ihm hin, drehte sich aber noch einmal zu dem Messerkünstler um und bemerkte, dass er sie immer noch durchdringend ansah.
Schnell ging sie zu ihrem Vater und nahm seine Hand.
Sofort war ihre Angst verflogen und sie fühlte sich wieder sicher. Der Vater sah sie an und streichelte ihr liebevoll über das Haar.
Er war mit seinen Besorgungen fertig und sie konnten nach Hause fahren. Da merkte Seraphina erst wieviel Zeit vergangen war seit sie stehen geblieben war, um den Künstlern zu zusehen.
Nach einer Weile hatte sie die Unheimliche Begegnung vergessen, aber nun übte sie auch einige Tricks mit einem alten Messer das sie einem ihrer Brüder gemopst hatte.
Sie bettelte immer wieder das der Vater sie doch bei den Übungen ihrer Brüder mit machen lassen solle. Aber keiner wollte davon etwas wissen, weder der Vater noch hatten ihre Brüder für ihre Bitte Verständnis. Also trainierte sie weiter alleine im Wald.
So vergingen die Jahre der Kindheit Seraphinas und sie wurde durch ihre heimlichen Übungen ein schlankes und starkes Mädchen.
Als Seraphina etwa 14 Jahre alt war und sie wieder einmal heimlich im Wald trainierte wurde sie von einem ihrer Brüder entdeckt. Er hatte eine ganze Weile hinter einem Baum gestanden und ihr staunend zugesehen. Er staunte nicht schlecht bei dem was er sah.
Doch wollte er vor Seraphina nicht eingestehen das sie sehr gut war darum schimpfte er sie aus. Er schickte sie nach Hause, wo er dem Vater erzählte was sie im Wald gemacht hatte. Er erwähnte aber nicht wie gut sie war.
Der Vater schaute sie mit erstauntem Blick an. Dann drehte er sich zum Fenster, schaute eine Weile hinaus und fragte dann sich wieder umdrehend „Bist du gut Mädchen?“
Seraphina hielt erstaunt die Luft an, dann sagte sie nur ein Wort. „Ja“ und stieß die Luft mit einem Seufzer wieder aus.
Der Vater sah sie zwar zweifelnd an, sagte aber erst mal nichts. Dann schaute er die anderen der Reihe nach an, lächelte leise und murmelte vor sich hin „wir werden sehen, ja wir werden sehen.“
Dann wand er sich Seraphina zu, und sagte ihr fest in die Augen schauend,“ ja wir werden sehen was du kannst. Morgen wirst du bei unserem Training dabei sein, und dich beweisen müssen.“
Damit wand er sich um und sagte nichts mehr weiter. Die Mutter die bisher nichts gesagte hatte, seufzte nur und meinte „aber Kind wie kannst du nur“.
Auch ihre Brüder sagten nichts weiter, sondern gingen schweigend in ihre Kammer.
Am nächsten Morgen wurde sie von einem ihrer Brüder schon vor dem eigentlichen Tagwerk geweckt. Er sagte nur knapp, „mach dich fertig und komm in die Scheune“ und ging hinaus.
Sie machte sich schnell fertig und lief eilig hinaus. Als sie in der Scheune ankam hatten ihr Vater und ihre Brüder schon mit dem Training begonnen. Sie übten mit dem Schwert an Trainingspupen.
Seraphina hatte ihr altes Schwert mitgebracht und gesellte sich nun einfach zu ihnen und machte die Übungen zügig und schnell mit. Sie war flinker und wendiger wie ihre Brüder, die sie nur staunend ansahen. Auch der Vater schaute ihr nach einer Weile zu. Er nahm ein Schwert von einem Heuballen und rief „hier“. Er warf Seraphina das Schwert zu, flink wie sie war ließ sie ihr altes einfach fallen und fing das neue Schwert am Griff auf. Der Vater sah sie nur schweigend an. Ihre Brüder sahen sie nur staunend an.
Mit einem winken seines Schwertes befahl er sie zu sich. „Nun gut, dann komm einmal her und stell dich zum Kampf auf“.
Nun würde Seraphina doch etwas ängstlich. Es ist ja etwas anderes im Wald an Bäumen und anderem zu üben, aber nun sollte sie gegen den Vater mit einem guten Schwert richtig kämpfen.
Sie schluckte schwer und ging dann zu ihm hin und stellte sich zum Kampf auf, so wie sie es bei ihm und den Brüdern gesehen hatte.
Der Vater griff sie langsam an, aber sie parierte den Angriff mit Leichtigkeit und griff nun ihrerseits an.
Überrascht mit welcher Kraft sie angriff wich der Vater erst ein paar Schritte zurück, aber griff dann seinerseits auch wieder an. So kämpften sie eine ganze Weile gegeneinander.
Der Vater lobte sie nicht, er sagte einfach gar nichts. Seraphina war deshalb ein wenig traurig. Aber sie ließ sich nicht entmutigen.
In der folgenden Zeit nahm Seraphina am Training ihrer Brüder jeden Tag teil. Bald war sie genauso flink wie sie und was ihr an Muskelkraft fehlt machte sie durch Geschick und Raffinesse wett.
Die Mutter schimpfte und meinte so was zieme sich nicht für ein Mädchen, so würde sie nie einen Mann bekommen. Sie solle lieber den Haushalt lernen und alles was dazu gehört.
Seraphina meinte nur „ich werde nie einen Mann heiraten, dazu habe ich keine Lust“.
Ein paar Tage später nahm der Vater sie zur Seite um mit ihr zu reden.
Höhr zu, meine Kleine: „Wenn du nicht heiraten willst dann brauchst du einen Beruf, denn wenn wir einmal nicht mehr da sind musst du versorgt sein. Ich habe mir überlegt ob du nicht zu den Assasinen gehen solltest. Was meinst du dazu?“
Seraphina schaute ihn an und fragte: „Was sind Assasinen?“ Der Vater erklärte es ihr. Seraphina schaute sehr nachdenklich, denn es ist ja nicht so leicht jemanden zu töten nur weil man den Auftrag dazu bekommt. „Lass es dir durch den Kopf gehen und wenn du es versuchen willst werden wir uns mit ihnen in Verbindung setzen.“ Seraphina nickte nur leicht mit dem Kopf.
Seraphina dachte gründlich über alles nach. Kämpfen und Bauernarbeit war das einzige was sie konnte und Bauernarbeit und Hausarbeit wollte sie nicht, also blieb ihr nur der eine Weg. Das sagte sie dann auch dem Vater. „Gut, dann werde ich alles in die Wege leiten damit du bei den Assasinen mit deiner Ausbildung weiter machen kannst. Dafür werde ich ein paar Tage fort sein. Mach keine Dummheiten in der Zeit.“
Nach ein paar Tagen kam der Vater zurück mit einer Botschaft von den Assasinen für Seraphina.
Sie solle sich so schnell wie es geht bei ihrer Ausbilderin in Hellandria melden. Schon bald nahm Seraphina Abschied von ihrer Familie und reiste nach Hellandria. Die Trainerin brachte ihr in den nächsten Jahren alles bei was sie noch nicht konnte und nahm sie auch mit, wenn sie einen Auftrag zu erfüllen hatte.
Sie wurde immer geschickter und lernte auch aus dem Hinterhalt zu kämpfen.
Nach 2 Jahren der Ausbildung war es nun so weit, dass sie ihre Prüfung ablegen sollte um alleine Aufträge zu erfüllen.




Seiten: [1] 2 3 ... 6